Tanz Basics - Tanzhaltung


Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Grundlagen für das Tanzen vermitteln, um so auch das Miteiander auf der Tanzfläche optimal zu gestalten.


Tanzausrichtung und Position im Raum

Tanzausrichtung

  • Bei allen Raumtänzen ist die Tanzrichtung von oben gesehen stets gegen den Uhrzeigersinn
    • Die Tanzrichtung ist in allen Standardtänze üblich, sowie in den Lateintänzen Samba und Paso Doble
  • Um den Raum möglichst auszunutzen wird weit außen und in die Ecken des Raumes getanzt
  • Die Mitte des Raumes kann dabei zum Ausweichen anderer Tanzpaare genutzt werden
  • Lassen Sie auch anderen Tanzpaaren genügend Raum und nehmen Sie Rücksicht auf andere
  • Ausrichtungen:
    • Im Walzer (Langsamer Walzer, Wiener Walzer) stehen wir gerade in Tanzrichtung (Herr Gesicht in Tanzrichtung)
    • Im Foxtrott und Quickstepp steht er mit dem Gesicht zur Wand, die Dame mit dem Gesicht zur Mitte des Raumes
    • Der Herr steht im europäischen Tang schräg mit dem Gesicht nach außen (die Dame schräg rückwärts nach außen)
    • Im Slowfox steht der Herr schräg zur Mitte des Raumes
    • Ohne feste Richtung stehen wir im Cha Cha Cha, Jive und der Rumba (empfohlen wird aber hier die Ausrichtung in Tanzrichtung)

Platztänze

  • Folgende Tänze zählen zu den sogenannten Platztänzen, da wenig durch den Raum getanzt wird und die Figuren entsprechend am Platz getanzt werden
    • Cha Cha Cha
    • Jive
    • Rumba
    • Boogie
    • Discofox

Tanzhaltung

Geschlossene Tanzhaltung - eng zusammen

  • Die Geschlossene Tanzhaltung ist für folgende Standardtänze von Bedeutung:
    • Foxtrott, Quickstepp, Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango
  • Das Paar steht leicht nach links versetzt
  • Die Füße sind 4-spurig ausgerichtet
  • Wir schauen in der Kopfposition aneinander links vorbei
  • Der Abstand sollte 10 cm voreinader nicht überschreiten
  • Die rechte Hand der Dame wird von der linken Hand des Herrn umfasst
  • Die rechte Hand des Herrn ist leicht unterhalb des Schulterblatts der Dame
  • Der linke Arm der Dame liegt auf dem rechten Arm des Herrn
  • Die Finger sind dabei stets geschlossen - würde anderenfalls etwas merkwürdig aussehen

Geschlossene Tanzhaltung - etwas weiter auseinander

  • Die Geschlossene Tanzhaltung, welche etwas offener getanzt wird, ist für folgende Lateintänze von Bedeutung
    • Cha Cha Cha, Rumba, Samba
  • Die rechte Hand der Dame wird von der linken Hand des Herrn umfasst
  • Die rechte Hand des Herrn ist leicht unterhalb des Schulterblatts der Dame
  • Der linke Arm der Dame liegt auf dem rechten Arm des Herrn
  • Der Abstand sollte 30 cm voreinader nicht überschreiten

Offene Tanzhaltung - Swingtanzhaltung

  • Diese Tanzhaltung ist in folgenden Tänzen von Bedeutung:
    • Jive, Boogie
  • Wir stehen mit den Füßen im Paar genau gegenüber (2-spurig)
  • Der Abstand zueinander ist etwa 25 cm
  • Die rechte Hand der Dame wird von der linken Hand des Herrn umfasst
  • Die rechte Hand des Herrn ist etwas oberhalb der Hüfte der Dame
  • Der linke Arm der Dame liegt auf dem rechten Arm des Herrn - Die Hand der Dame auf Höhe der Armbeuge des Herrn

Offene Tanzhaltung in Doppelhandhaltung

  • Wir stehen mit den Füßen im Paar genau gegenüber (2-spurig)
  • Der Abstand zueinander ist etwa 25 cm
  • Die Hände sind jeweils in Hüfthöhe gefasst
  • Beachten Sie hierbei die Fingerhaltung, denn es wird nicht die gesamte Hand sonder nur die Finger gefasst (Der Herr von unten, die Dame von oben)

Promenadenposition

  • Die Promenadenposition ist u. a. für folgende Tänze relevant:
    • Langsamer Walzer
    • Disco Fox
    • Tango
    • Foxtrott, Slowfox, Quickstep
    • Samba
  • Das Tanzpaar steht in V-Position zueinander

Tango Argentino Haltung

  • Im Tango Argentino stehen schräg seitlich versetzt eng zueinander
  • Der Abstand beträgt im Paar ca. 5 cm
  • Die rechte Hand der Dame wird von der linken Hand des Herrn umfasst
  • Die rechte Arm des Herrn fasst über die Mitte (Wirbelsäule) der Dame hinaus
  • Die linke Hand der Dame liegt auf der rechten Schulter des Herrn

Körperhaltung

  • Im Körper muss eine gewisse Spannung (Körperspannung) bei beiden Partner vorhanden sein.
  • Die Führung des Herrn aus dem Oberkörper muss sich über die Hände und Arme auf die Dame übertragen. Hätte z. B. die Dame keine Spannung in den Armen, so kann die Führung des Herrn in ihrer Energie nicht auf die Dame übertragen werden
  • Natürlich sollten Sie auch nocht zu starr stehen, so sollte vielmehr ein fließender Übergang jeweils möglich sein, damit es für beide angenehm ist.
  • Da die Füße immer der Bewegung des Oberkörpers folgen, wird auch von hier die Bewegung auf Arme und Beine ausgelöst.
  • Die Knie sind nie durchgedrückt, sonder immer leicht und nicht übertrieben gebeugt

Körpergröße

  • Meist sind die Körpergrößen der Tanzpartner unterschiedlich
    • Damen sind meist etwas kleiner - Herren etwas größer
  • Die hat zur Auswirkung, dass Schrittlängen und Armlängen auch sich unterscheiden.
    • Machen Sie also stets angepasste Schrittlängen und zerren den Arm nicht in die Höhe nur um eine für den Herrn bequeme Drehung zu ermöglichen

Führung

Führung

  • In allen Tänzen führt der Herr
  • Alle Bewegungen werden vom Herrn ausgelößt und für die Dame so angenehm wie möglich geführt
  • Die Dame folgt den Bewegungen des Herrn.
  • Die Führung des Herrn sollte stehts ohne große Kraftanstrengung, aber bestimmt durchgeführt werden.
  • Als Herr haben wir bei der Führung ebenso auf das geschehen auf der Tanzfläche zu achten, um die Dame gefahrlos über die Fläche zu führen

Blickkontakt zum Partner

  • Bei den Platztänzen sollte der Blick auf den jeweiligen Partner liegen

Aufforderung zum Tanz

  • Der Herr fordert die Dame zum Tanz auf und stellt sich aus Höflichkeit ihr auch vor

Rücksicht

  • Gerade im Social Dancing wird oft mit fremden Tanzpartnern getanzt. Je nach Tanzfigur und Tanzart ist das gemeinsame Tanzen auch mal in engerer Haltung oder aber es werden Körperteile der Dame berührt welche unangenehm für Beide sein könnten. Nehmen Sie daher Rücksicht und lassen ehr intimere Tanzfiguren einfach weg.
  • Tabubereiche: Kopf, Brust, Bauch, Po, Weichteile, Intimzonen

Tanzkleidung - Auftritt

Tanzkleidung

  • Sofern Sie nicht im Turniersport auftreten, sollte die Kleidung dem Anlass (Tanzschule / Veranstaltung oder Tanzball) entsprechend ausgewählt werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung Sie nicht in Ihren Bewegungen einschränkt. Ist Ihr Anlass etwas gehobener und ihr tänzerisches Können fortgeschrittener sollten Sie auch spezielle Tanzschihe in erwägung ziehen.

Auftreten

  • Achten Sie auch ein gepflegtes und angenehmes Äußeres

Informationen

Haftungsausschluß

Sollten bei Ihnen körperliche Einschränkungen (wie Diabetes, Schwangerschaft, usw.) vorliegen, dürfen Sie die Trainingsinhalte nur nach ärztlich bescheinigter Unbedenklichkeit nutzen.